Kurze Auszeit

Wenn man, so wie ich, ständig bestrebt ist das Beste zu geben, ist es unbedingt notwendig auf sich selbst zu achten! Die Dreifachbelastung – Brotjob, GGR und Klubobfrau – hat sich die letzten Wochen schon sehr angehängt. Die Monate Mai, Juni und Juli bringen bei mir also nicht nur viel Arbeit und Termine, sondern auch ein paar kleinere bzw. größere Auszeiten.

Und ich habe aus der Vergangenheit gelernt. Urlaube bringen nur dann wirklich einen Erholungswert, wenn ich sie mir bei allen Verpflichtungen zeitgleich nehme.

Dazu habe ich bereits im Vorfeld mit unserer Buchhaltung auf der Gemeinde einen Zeitplan aufgestellt, damit wir nur in absoluten Notfällen in meiner Auszeit kommunizieren müssen. Und mein Diensthandy im Brotjob ist auch aus!

Ich werde ab sofort auch mein privates Handy eher zur Seite legen und immer wieder längerfristig offline sein.

Mein Plan für die nächsten Tage:

  1. Zeit mit Freunden
  2. In der Natur
  3. Kraft tanken
  4. Resilienz stärken
  5. Mir selbst Gutes tun
  6. Den Moment genießen

Und deshalb gönne ich mir auch hier eine kurze Auszeit. Wir lesen uns nach meinem Urlaub!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: