Titelverteidigung!

Am 1. Juli geht es wieder los mit der NÖ Gemeindechallenge! Und Vösendorf hat den Titel in Kategorie Gemeinden 5.001 – 10.000 Einwohner zu verteidigen!

Also los liebe Vösendorfer:innen! Meldet euch an und lasst uns miteinander über den Sommern sporteln, damit wir unseren Titel verteidigen können. Bin schon gespannt was Schrems heuer wieder aus dem Hut zaubert!

Jeder kann dabei sein! Jede Minute zählt. Egal ob walkend, laufend oder Rad fahrend. Miteinander können wir wieder erfolgreich sein und dabei uns selbst und unserem Körper was gutes tun, durch Bewegung an der frischen Luft.

Hier gehts zur Anmeldung bzw. für Neueinsteiger zur Registrierung! Und nicht vergessen, Vösendorf auswählen und dann kann es schon losgehen.

Bin auch schon gespannt wie ich persönlich im Gemeinderanking heuer abschneide. Persönlich will ich meine 6.118 Minuten vom Vorjahr heuer noch toppen.

Einstimmig angenommen

Ich gestehe, ich freue mich sehr darüber!

Sowohl der 1. Nachtragsvoranschlag 2022, als auch die Korrektur des Kommunal GmbH Budgets 2022 wurden einstimmig von allen anwesenden Gemeinderäten bei der Gemeinderatssitzung angenommen.

Es freut mich sehr, dass wir mittlerweile eine Arbeitsweise gefunden haben um Fragen in finanziellen Angelegenheiten bereits im Vorfeld zu klären und nicht erst bei der Sitzung. Gerade bei Budgetfragen ist die Antwort oftmals komplex und es braucht dazu auch manchmal einen PC wo man Details nachsehen kann. Dies kann man im Vorfeld sehr gut abwickeln, bei der Gemeinderatssitzung ist dies nicht möglich.

Natürlich ist mir klar, dass man nicht wo mitstimmt, wo man zu wenig Einblick bekommen hat. Beim Budget ist es aber sogar vorgesehen, dass der Entwurf zwei Wochen vor der Sitzung aufliegt und so genug Zeit bleibt um Fragen dazu stellen zu können. Dieses Angebot gilt zwar schon seit etlichen Legislaturperioden, doch bisher wurde das nicht so gut angenommen. Offenbar haben wir aber mittlerweile eine Systematik gefunden, mit der alle Fraktionen gut leben können.

Das freut mich sehr und ich werde schauen, dass wir dies auch in Zukunft so gut hinbekommen.

Und wer sich die gestrige Sitzung anschauen mag – hier geht es lang.

Gemeinderatssitzung 22. Juni 2022

Morgen gibt es wieder eine Gemeinderatssitzung in Vösendorf. Wie immer mit einem dazugehörigen Live-Stream, den ihr morgen hier findet.

Ich habe diesmal auch wieder zwei Punkte. Einer davon ist der Nachtragsvoranschlag 2022. Also das überarbeitete Budget für das heurige Jahr. Notwendig wurde der Nachtragsvoranschlag vor allem wegen dem Überschuss beim Rechnungsabschluss 2021. Das Jahr 2021 haben wir mit € 2,9 Mio liquiden Mitteln abgeschlossen, die aber bei der Budgeterstellung im Herbst 2021 noch nicht berücksichtigt werden konnten.

Natürlich hätten wir das Geld auch einfach liegen lassen können, bei den derzeitigen Zinsen bringt das allerdings nichts, weshalb wir beschlossen haben die Mittel zu verplanen um sie in weiterer Folge ausgeben zu können. Dazu war der Nachtragsvoranschlag notwendig. Und weil wir schon dabei waren, haben wir auch gleich die Teuerungen bei Strom, Energie, etc. mitberücksichtigt beim Budget. Ein paar zusätzliche Investitionen haben wir auch gleich noch aufgenommen wie ein neues Müllauto und einen Kommunaltraktor für den Wirtschaftshof.

Trotz der gestiegenen Investitionen können wir aufgrund der liquiden Mittel die Darlehen weiter reduzieren.

Einladungen!

Ich habe noch ein paar Termine dazubekommen im Juni. Sind aber sicher nicht nur für mich interessant!

Erstens ein Vortrag von Gesunder Gemeinde und Marktgemeinde Vösendorf:

2. Die Musikschule und die Volksschule Vösendorf veranstalten wieder ein Musical:

Dienstag 21. Juni 2022, 18 Uhr im neuen Turnsaal der Volksschule Vösendorf

Hier gibt es weiterführende Informationen.

3. Öffentliches Cafe im Senioren Aktiv Haus – ich bin da leider nicht im Ort und kann nicht hingehen, die Mehlspeisen sind aber auf jeden Fall einen Besuch wert!

Dienstag 28. Juni 14 Uhr bis 17 Uhr.

Solltest du/sie hingehen wollen. Gäste sind gerne gesehen, aber Voranmeldung ist erbeten. Hier gibt es die Kontaktdaten.

Rückblick erstes Schlossparkfest Vösendorf

Letztes Wochenende gab es das erste Schlossparkfest in Vösendorf. Doch bevor das wirklich sehr gelungene Fest steigen konnte, musste es erstmal zu regnen aufhören…. Was auch rechtzeitig passierte! Freitag Mittag war es mit dem dreitägigen Dauerregen endlich vorbei. Die Wirtschaftshofmitarbeiter und die Feuerwehr haben denn noch den ganzen Freitag Nachmittag das Areal vorbereitet, damit Abends bei der Eröffnung alles für die Zuschauer bereit war!

Überhaupt waren sehr viele Menschen sehr fleißig – sowohl vor, während, als auch danach! Ich habe da nicht dazu gehört! Ich war nur drei Tage als Besucher vor Ort. Andere hatten es nicht so schön. Wie schon erwähnt natürlich die Wirtschaftshofmitarbeiter und die Feuerwehr, die Vereine und die Gastrobetriebe mit ihren Ständen, das Team Schlossparkfest mit der Planung, Vorbereitung und Umsetzung, das Kulturteam, das Kinderbetreuungsteam und und und.

Manche Arbeit passierte vor aller Augen, doch vieles auch „versteckt“ im Hintergrund. Alles was man schon mal gemacht hat, da hat man Erfahrungswerte. Wenn man so ein Fest zum ersten Mal aufzieht, dann ist vieles neu und muss durchdacht und berücksichtigt werden. Dazu kam der Anspruch ein „grünes“ Fest zu machen ohne allzu viel Müll zu produzieren. Da ich in die Planungen nicht eingebunden war, habe ich vieles erst im Laufe des Festes mitbekommen. Über die viele Arbeit die da im Hintergrund lief zum Beispiel. Um Müll zu vermeiden, wurde das Geschirr laufend gereinigt. Als Besucher habe ich davon nur gemerkt, da ich Geschirrpfand zahlen musste, was ich aber auch zurück bekommen haben, wenn ich meine benutzten Sachen zurück gebracht habe.

Ganz versteckt arbeitete das Teststraßenteam an der Reinigung und sorgte somit für einen reibungslosen Ablauf. Danke Daniela Koza für die tolle Hintergrundarbeit mit deinem Team. Ohne euch, hätte es entweder enorm viel Müll gegeben oder wir hätten nichts zu trinken und zu essen bekommen! Manche Dinge fallen nur auf, wenn sie nicht funktionieren. Bei euch hat alles super funktioniert, daher seid ihr auch nicht aufgefallen ;-).

Wie gesagt war ich alle drei Tage vor Ort. Am Freitag war es noch ein wenig kühl, aber da heizte uns Eric Papilaya ein. Samstag und Sonntag hatten wir dann ein traumhaftes Festwetter, was auch sehr viele Besucher genutzt haben. Mir hat es sehr gut gefallen. Ich habe enorm viele Menschen getroffen und viele Gespräche geführt. Ich freue mich schon auf das nächste Fest!

Hier noch ein paar Impressionen von den drei Tagen:

Gastbeitrag Kläranlage

Liebe Isabella, zu allererst möchte ich mich dafür bedanken dass ich hier in Deinem sehr erfolgreichen und informativem Blog, zu dem ich Dir auch hiermit herzlich gratuliere, einen Gastbericht schreiben darf.

Ich habe mich ja seit unserem Antritt bzw. auch davor dafür eingesetzt in den Bereichen Infrastruktur der Gemeinde etwas zu gestalten und zu verändern. Mittlerweile wissen wir ja, da gibt es einiges zu tun… Eines meiner Hauptaugenmerke ist unsere Abwasserreinigungsanlage welche ja Tag und Nacht dafür sorgt das unser aller Abwasser gereinigt und von Fremdstoffen befreit wird und danach wieder der Natur zugeführt wird durch Abwurf in den Petersbach.

Dies erfordert natürlich auch stetige Investitionen und Überwachungen im Bereich der Kanal- bzw. Kläranlage, sei es in Form von Gerätschaften, Sanierungen, Adaptierungen usw. Unter anderem haben wir jetzt vor kurzem einen wichtigen und großen Schritt in der bereits lange überfälligen Kanalsanierung getätigt. Um sowohl die Sicherheit unserer Klärfacharbeiter wie auch unsere Kanalanlage auf einen Schlag um 25% von Schäden der höchsten Klasse zu befreien wurde der Ankauf einer mobilen Schachteinstieghilfe beschlossen.

Dazu eine kurze Erklärung. Früher war es standardmäßig so gehandhabt das Kanalschächte mit Steigeisen aus Stahl ausgestattet waren welche den Einstieg in den Schacht ermöglichten. Aufgrund der Feuchte und der Schwefelstoffe in so einem Schacht war und ist es jedoch so das diese Eisen mit der Zeit zu rosten beginnen und früher oder später so brüchig und kaputt sind, dass ein Einstieg in den Schacht ohne Sicherheitsrisiken nicht mehr möglich war.  Was dabei passieren könnte und oft auch schon passiert ist kann sich wohl jeder vorstellen… Das mobile Schacheinstiegsystem hat den Vorteil das es wirklich nur im Bedarfsfall an dem zu begehenden Schacht aufgestellt wird und die Leitern individuell an die Schachttiefe angepasst werden können.

Ebenfalls erwähnenswert wäre die Umstellung der Außenbeleuchtung am Gelände der Kläranlage auf LED welche ebenfalls vor kurzem stattgefunden hat. Hier ist der Hintergrund die Erreichung des NÖ Klima- und Energiefahrplans 2030 sowie eine Effizienzsteigerung der kommunalen Betriebe in Vösendorf. Wir sparen jetzt im Betrieb stündlich 2kW unseres Strombedarfs ein und das bei einer 25% höheren Lichtausbeute.

Auch in naher Zukunft sind einige Projekte geplant und werden auch nach und nach umgesetzt. Nicht nur im Bereich Kanal sondern auch Straße und öffentlicher Beleuchtung. Es gibt also weiterhin viel zu tun! Und vor allem die nachhaltige Ausführung von Projekten ist hier ein wichtiger Punkt für mich. Aber dazu kann ich gerne ein anderes Mal mehr dazu schreiben.

Ihr/Euer Markus Kerschbaum

ARA Vösendorf als Luftbild, Fotocredit: Google Maps
Team ARA Vösendorf mit GR Markus Kerschbaum, Fotocredit Ronny Fras

Gastbeiträge in meinem Blog

Als GGR Finanzen bin ich sehr dankbar, dass in unserer Gemeinderatsfraktion auch ein paar Unternehmer sind. Die wissen nämlich das Geld nicht auf Bäumen wächst und dass Einsparungen durchaus Sinn machen können. Vor allem weil man die dadurch freigemachten Gelder wiederum für andere Projekte, Anschaffungen, etc. investieren kann.

Einer dieser Unternehmer ist unser Markus Kerschbaum, der sich als Ausschussobmann für die Bereiche Abwasser, Straßen und Beleuchtung sehr in seinen Zuständigkeitsbereich eingearbeitet hat in den letzten Jahren. Letztens haben wir im Gemeindevorstand eine mobile Einstiegshilfe für den Kanal beschlossen. Natürlich will ich auch verstehen, was ich da beschließe, also habe ich Markus gefragt was genau das ist, wozu das gut, etc. Und er hat es mir in einfachen, auch für mich verständlichen Worten, erklärt.

Ich habe dann darüber nachgedacht, auch hier darüber zu schreiben, weil es einfach eine tolle Sache ist. Aber zwischen etwas verstehen und über etwas schreiben können, ist dann nochmal ein großer Unterschied. Ich hätte Markus also nochmal im Detail löchern müssen und dann kam ich auf die Idee, es einfach ihn machen zu lassen! Ich habe ihn also gefragt ob er bereit wäre einen Gastbeitrag zu dem Thema zu schreiben und er war so nett und hat die Einladung angenommen. Und somit kommen wir zu einer Premiere hier. Der nächste Beitrag ist ein Gastbeitrag von meinem GR Kollegen und Ausschussobmann Markus Kerschbaum zum Thema mobile Einstiegshilfe und LED Umstellung auf der Kläranlage Vösendorf.

Ich freue mich sehr und ich hoffe ihr auch!

Festwochenende 10. bis 12. Juni 2022

Wenn in der Pandemie etwas zu kurz gekommen ist, dann ist es das zusammenkommen von Menschen!

Kommendes Wochenende wollen wir ein wenig was davon nachholen! Falls mich jemand am nächstes Wochenende sucht – ihr findet mich im Schlosspark Vösendorf.

Freitag 10. Juni 2022: Eröffnung 18 Uhr mit Bieranstich!

Ich komme übrigens nicht mit dem Rad, sondern zu Fuß. Öffis wären auch noch eine gute Möglichkeit. Das Auto sollte man allerdings wirklich stehen lassen!

Der Samstag beginnt dann sportlich! Ich werde mit dem Bühnenprogramm beginnen. 😉

Es gibt auch Informationen zum Thema Klimaschutz und einen großen Kinderbereich am Samstag:

Am Sonntag folgt dann das Grande Finale mit dem Dirndlgaudi Sonntag!

Sollten noch Fragen offen sein, kann man hier noch im Detail nachlesen.

Ich hoffe wir sehen uns am Wochenende in Vösendorf!

Budgetplanung

Gemäß Land NÖ ist wirklich wichtig was beim Rechnungsabschluss rauskommt. Das Budget ist ja nur ein Plan. Erstellt im Herbst für das gesamte nächste Jahr. Wie wir aufgrund der Pandemie auf die extrem harte Tour gelernt haben, können Finanzpläne von einem Moment auf den anderen nicht mehr das Papier wert sein auf dem sie stehen.

Nichts desto trotz erstellen wir das Budget mit viel Einsatz und nach gewissen Grundsätzen, nach welchen sowohl unsere Buchhaltungsleiterin Eva Maria Weber, als auch ich leben. Diese Grundsätze mussten wir auch nicht absprechen, die sind in unserer beiden DNA bereits verankert gewesen, bevor wir uns kannten.

  • Wir erstellen ein Budget das unsere Ziele abbildet!
  • Wir erstellen ein realistisches Budget.
  • Wir arbeiten mit Steuergeld und achten daher extrem darauf Geldmittel nicht unnötig zu verschwenden.
  • Wir behalten das große Ganze im Blick. Wir müssen Budgetmittel für ALLE Bereiche zur Verfügung stellen. Deshalb müssen wir auch mit den zur Verfügung stehenden Mitteln haushalten.
  • Wir wollen Schulden reduzieren, somit ist das Budget auch dementsprechend dargestellt.
  • Unsere Aufgabe ist die Budgetbereitstellung. Jede Abteilung bekommt ein Budget zugewiesen, dass sie auch verwenden kann. Wenn alle Abteilungen am Ende des Tages alle Budgetmittel ausgeben, muss es sich mit dem Budget trotzdem ausgehen.

Aufgrund der Tatsache, dass das Budget bei weitem nicht so wichtig ist wie der Rechnungsabschluss, versuchen wir zwar nicht allzu viel Arbeit zu investieren, aber so ganz gelingt uns das nicht. Vor allem weil wir o.a. Grundsätze trotz allem einhalten wollen.